Rosi Steinbach »Auswahl«
/Projekt FLUID. Prozessuales Ausstellen.
Kunstverein Freunde Aktueller Kunst, Zwickau
18. Oktober—15. November 2019

01/08 «»
Rosi Steinbach: David, 2007, Keramik glasiert, bemalt, 38 x 38 x 25 cm  

David stammt aus Nordrhein-Westphalen und ist ein Vertreter der 
sogenannten »Neuen Leipziger Schule«. Er wird von einer international 
renommierten Leipziger Galerie vertreten und war auch schon Stipendiat 
der Künstlerresidenz Villa Massimo in Rom. Ein Studienaufenthalt dort 
ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen für deutsche Künstler.
Rosi Steinbach: David, 2007, Keramik glasiert, bemalt, 38 x 38 x 25 cm

David stammt aus Nordrhein-Westphalen und ist ein Vertreter der
sogenannten »Neuen Leipziger Schule«. Er wird von einer international
renommierten Leipziger Galerie vertreten und war auch schon Stipendiat
der Künstlerresidenz Villa Massimo in Rom. Ein Studienaufenthalt dort
ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen für deutsche Künstler.

Eine gute Büste anfertigen, heißt,
eine harte Schlacht liefern 
—Auguste Rodin


Rosi Steinbach arbeitet seit einigen Jahren unter anderen an verschieden Werkgruppen mit Büsten aus Keramik. Bei »Leipzig Citizens« sind es Familienangehörige und Freunde. Hauptsächlich aus der Reihe »Künstlerbüsten« ist nun eine »Auswahl« von 8 Büsten im Rahmen des FLUID Projektes der Freunde für Aktuelle Kunst zu sehen.

Als Vorlage dienen neben den Modellen selbst eigene Fotos und Skizzen. Ihre Keramikbüsten stehen sowohl in der Tradition der Della Robbias aus dem Florenz des 15. Jahrhunderts als auch der Holzskulpturen von Stephan Balkenhol. Auch die Cutouts der späten 60er des amerikanischen Malers Alex Katz dürften zu ihren Inspirationsquellen gehören. In diesem weiten Spannungsfeld ihrer Vorbilder entwickelt sie mit einem Augenzwinkern und ihrer eigenen Stärke wohl bewusst, ihre eigenständigen Skulpturen. Rosi Steinbach: »Mich interessiert die Physiognomie im Zusammenhang mit Körperhaltung und Kleidung bzw. Körperschmuck. Ich versuche, bestimmte zeittypische Erscheinungen festzuhalten. Es kommt mir keineswegs darauf an, prominente Personen abzubilden. Wichtig ist, dass die Modelle mich auf Grund ihres Aussehens und ihrer Persönlichkeit interessieren«.

Geboren in Karl-Marx-Stadt /Chemnitz, lebt und arbeitet Rosi Steinbach heute in Leipzig. Die studierte Ingenieurin für Anlagenbau widmet sich seit 1990 dem Material und Medium Keramik, seit 1996 stellt sie künstlerische Arbeiten aus. Steinbach besuchte mehrere Residenzprogramme im Ausland, so etwa als Artist in Residence im Programm A.I.R. Vallauris, FR, sowie im c.r.e.t.a. Roma, IT, wo sie ihre künstlerische Praxis im Dialog mit der Kultur vor Ort und mit anderen Künstlern ausformulierte. Rosi Steinbach ist mit ihren Arbeiten heute in öffentlichen Sammlungen vertreten, wie den Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden, der Sammlung des Grassi Museums für Angewandte Kunst Leipzig und dem Museum der bildenden Künste Leipzig, sowie in zahlreichen Privatsammlungen.

Weitere Arbeiten von Rosi Steinbach sind in Chemnitz in der Galerie Borssenanger in der Gruppenausstellung Coming Home—Neues von Ehemaligen vom 16.11.2019—10.01.2020 zu sehen


Eine Ausstellung im Rahmen des FLUID.Projekt.     
Prozessuales Ausstellen. Sommer 2019—Sommer 2020

Künstlergespräch: Freitag, 8. November, um 18 Uhr 
Ausstellungsdauer: 17. Oktober—15. November 2019
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 14—18 Uhr
und nach Vereinbarung

Kunstverein Freunde Aktueller Kunst e.V.
Hauptstraße 60/62, 08056 Zwickau 
www.freunde-aktueller-kunst.de 

Josef Filipp Galerie   Spinnereistrasse 7, [PF 508]   04179 Leipzig   Germany
+49 341-241 94 62   +49 172-373 11 10   info@filipp-galerie.com   www.filipp-galerie.com
Mittwoch—Freitag von 13—18 Uhr   Samstag von 11—18 Uhr
Impressum