Rayk Goetze »Status Quo«
Kunstverein zu Hohenaschau
4. Mai—10. Juni 2018 

01/01 «»
Rayk Goetze: Schwebebalg, 2018, Öl und Acryl auf Leinwand, 240 x 200 cm
Rayk Goetze: Schwebebalg, 2018, Öl und Acryl auf Leinwand, 240 x 200 cm

Der 1964 in Stralsund geborene Rayk Goetze wollte ursprünglich eine Laufbahn als Sportler einschlagen, doch 1991 entschied er sich anders: Er schrieb sich an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst ein, wurde von Arno Rink und Neo Rauch ausgebildet und hat sich seither zu einem Künstler entwickelt, der sich mit seinen eigenwilligen, faszinierenden Bildern nicht nur in Deutschland einen Namen gemacht hat.

„Status quo“ betitelt Rayk Goetze die Zusammenstellung seiner Werke in Hohenaschau. Warum? Einmal wohl, weil er sich künstlerisch in der italienischen Renaissance beheimatet fühlt, seine Anregungen und Themen allerdings aus dem Heute und der eigenen Biografie bezieht – eingeschlossen sind dabei jene Bilder und Geschichten, die durch die Massenmedien täglich auf uns einströmen. Zum anderen, weil seine Malerei sowohl mit figurativen, als auch abstrakten, sowohl mit realistischen, als auch fantastisch-absurden Formen spielt - Gegensatzpaaren also, die aufeinander einwirken und dennoch ihren eigenständigen Status bewahren.

Kunst und Kultur zu Hohenaschau e.V.
An der Festhalle 4
83229 Aschau im Chiemgau
E-Mail: info@kuku-hohenaschau.de
Internet: www.kuku-hohenaschau.de

Die Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mittwoch 16:00 - 18:00 Uhr,
Freitag und Samstag 16:00 - 19:00 Uhr,
Sonntag 10:00 - 12:00 und 16:00 - 19:00 Uhr.

Josef Filipp Galerie | Impressum