Matias Bechtold in »Berlin—Klondyke«
Werkschau Spinnerei, Halle 12, Leipzig
4. Mai—1. Juni 2013

01/01 «»
Matias Bechtold: Bechtold City, 2003-05, Wellpappe, 150 x 80 x 80 cm
/Courtesy of Irmelin und Reinald Nohal
/Foto Jürgen Baumann
Matias Bechtold: Bechtold City, 2003-05, Wellpappe, 150 x 80 x 80 cm
/Courtesy of Irmelin und Reinald Nohal
/Foto Jürgen Baumann

Rundgang der Spinnerei Galerien
Sonnabend, 4. Mai 2013, 11—21 Uhr
Sonntag, 5. Mai 2013, 11—18 Uhr

»Berlin—Klondyke«
Kuratiert von Irmelin und Reinald Nohal

»Berlin—Klondyke«  zeigt Werke von über 100 Künstlerinnen und Künstlern, viele sind international bekannt, einige sogar berühmt, viele gerade erst am Beginn ihres Weges. »Berlin—Klondyke« vermischt alle Stile, von wilden Pinselstrichen bis zu delikater klassischer Malerei, Zeichnung und Collage, Skulptur und Installation, in einer konfrontativen und zuweilen provokanten Ausstellung, die ein einmaliges Beispiel von künstlerischen Abenteuern wie des heutigen Kunstlebens in Berlin gibt.

Kuratiert wird »Berlin—Klondyke« von Irmelin und Reinald Nohal. Sie Opernsängerin, Schauspielerin und Übersetzerin aus norwegisch–dänischer Familie, er Wiener, für Jahrzehnte Betreiber der bekannten Künstlerlokale »Exil« und »Paris Bar« in Berlin, Planer und Erbauer von Martin Kippenbergers »World–Wide Metro–Net« auf der griechischen Insel Syros und in Dawson City. Dort errichtete Nohal in den 90ern sein Bunkhouse Hotel, das seitdem zahlreichen Künstlern als Artists in Residence in den Sommermonaten eine Heimat bietet.

Die erste Station von »Berlin—Klondyke« war in der Odd Gallery in Dawson City im Sommer 2011, sie zeigte Werke der bisherigen Artists in Residence und einen Ausschnitt des künstlerischen Schaffens in Berlin. Von Dezember 2011 bis Mai 2012 wurde die etwas erweiterte Ausstellung im Art Center Los Angeles gezeigt. In Deutschland war die Ausstellung im Kunstverein Pfaffenhofen von September bis Oktober 2012 zu sehen, und dort nun erstmals auch um Skulpturen und Installationen nochmals erweitert.

Im August wird »Berlin—Klondyke« weiter nach Österreich ziehen, wo die Ausstellung im Rahmen der Salzkammergut Festwochen am 23. August in der Hipp–Halle in Gmunden eröffnet und bis Ende September gezeigt wird.

Zudem präsentiert Reinald Nohal eine umfassende Dokumentation von Martin Kippenbergers »Metrostation« in Dawson City, Yukon, mit Original-Modell und Eröffnungsfilm von 1995.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Rikke Aamann / Pablo Alonso / Axel Anklam / Thomas Arnolds / Herbert Basilewski / Matias Bechtold / Olivia Berckemeyer / Michael Biber / Anne Louise Blicher / Armin Boehm / Terne Bork / Emmanuel Bornstein / Fritz Bornstück / Madeleine Boschan / Guillaume Bruère / Joanna Buchowska / Jessica Buhlmann / André Butzer / Peter Chevalier / Astrid Marie Christiansen / Björn Dahlem / Sven Drühl / Rose Eken / Hadassah Emmerich / Carola Ernst / Valérie Favre / Shannon Finley / Habima Fuchs / Tine Furler / Andrew Gilbert / Gotscha Gozialishvili / Axel Heil / Thomas Helbig / Uwe Henneken / Secundino Hernandez / Matthias Hesselbacher / Peik Hoberg-Wünsche / Andreas Höhne / Andy Hope 1930 / Thomas Hornemann / Franziska Hufnagel / Marcel Hüppauff / Kahee Jeong / Klaus Jörres / Franka Kassner / Isabel Kerkermeier / Christiane Klatt / Henning Kles / Erwin Kneihsl / Peter K. Koch / Maja Körner / Peter Krauskopf / Ludwig Kreutzer / Gerda Leopold / Valentin Emil Lubberger / Robert Lucander / René Luckhardt / Stefan Mannel / Otto Mecky / Jonathan Meese / Zoë Claire Miller / Jan Muche / Martin Neumeier / Reinald Nohal / Aribert von Ostrowski / Catalina Pabon / Lea Asja Pagenkemper / Stamati Papazoglou / Manfred Peckl / Hans Petri / Katrin Plavcak / Kerstin Podbiel / Luisa Pohlmann / Maeghan Reid / Nina Rentorff / Tanja Rochelmeyer / Rokke / Pat Rosenmeier / Yps Roth / Katrin Rother / Christian Rothmaler / Christoph Ruckhäberle / Benja Sachau / Adam Saks / Ralf Schauff / Martin G. Schmid / Hank Schmidt in der Beek / Thomas Schroeren / Philipp Schwalb / Emanuel Seitz / Markus Selg / Bettina Sellmann / Marcus Sendlinger / Judith Sönnicken / Andrea Stappert / Lorenz Strassl / Frank Stürmer / Zsu Szabó / Agnieszka Szostek / Hans-Peter Thomas (Bara) / Willi Tomes / Klaus-Martin Treder / Daniela Trixl / Henry Vincent / Jorinde Voigt / Sonja vom Brocke / Felix Weber / Hans Weigand / Caroline Weihrauch / Bettina Weiss / Claudio Wichert / Thomas Winkler / Dominic Wood / Ulrich Wulff / Phillip Zaiser / Ralf Ziervogel / Thomas Zipp

 

Leipziger Baumwollspinnerei
Werkschau, Halle 12
Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig
Dienstag—Sonnabend 12—18 Uhr
Claudia Gehre
Tel: +49 314 498 02 22

Josef Filipp Galerie | Impressum