Ingar Krauss »Hortus«
Anhaltischer Kunstverein Dessau
4. Juli—9. August 2015

01/03 «»
Ingar Krauss: o. T., [Wiepersdorf], 2010, Silbergelatinabzug
Ingar Krauss: o. T., [Wiepersdorf], 2010, Silbergelatinabzug

Bekannt geworden ist er mit eindringlichen Porträtaufnahmen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die in seinen konzentrierten Kompositionen überaus präsent und zugleich entrückt erscheinen. So verweisen Fotografien von Erntehelfern in Brandenburg oder von Jugendlichen in Osteuropa auf soziale und kulturelle Zugehörigkeiten, auf persönliche Erfahrungen und individuelle Potenziale. Zugleich aber umgibt die Bilder immer auch eine melancholische Grundstimmung, die die Porträtierten aus ihren konkreten Zeitbezügen löst und universelle Fragen nach der Natur des Menschen aufwirft.

Die Motive bewegen sich zwischen historischer Resonanz und zeitgenössischer Relevanz. In der Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie werden neben den Porträts, vor allem ungewöhnliche Stillleben zu sehen sein, die im Zusammenhang mit seiner Beschäftigung mit frühromantischen Naturkonzepten und eigenen „Expeditionen” in das Reich der heimischen Garten- und Pflanzenwelt stehen.

Mit diesen Werken knüpft Ingar Krauss an die ausgeklügelten Bezugs- und Bedeutungssysteme von Gegenständen an, die man seit der niederländischen Stilllebenmalerei des 17. Jahrhunderts kennt und deren Tradition er durch Tiefe, Farbigkeit und Konsequenz der Komposition reflektiert. Pendelnd zwischen Heiterkeit und Vergänglichkeit werden sie durch die Hand des Fotografen symbolisch aufgeladen. Es sind aufrichtige und stille Naturobjekte, die in den Raum zu wachsen scheinen und somit weniger in der Tradition des memento mori stehen, als vielmehr das Leben selbst verkörpern.

Anhaltischer Kunstverein Dessau
Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau
Puschkinallee 100
06846 Dessau-Roßlau
Dienstag-Sonntag 11.00-17.00 Uhr
www.anhaltischer-kunstverein.de

Josef Filipp Galerie | Impressum