Alexander König nomminiert für den Ramboux-Preis
der Stadt Trier 
9. Februar—6. April 2014

01/04 «»

Ramboux-Preis des Stadt Trier für junge Künstler 2014

Seit 1961 fördert die Stadt Trier mit dem Ramboux-Preis junge Nachwuchskünstler aus der Region. In diesem Jahr wird der Preis erneut vergeben, nominiert sind acht junge Künstler. Von 9. Februar bis 6. April sind die Wettbewerbsarbeiten aller Teilnehmer und eine Einzelausstellung des Preisträgers im Stadtmuseum Simeonstift ausgestellt.

Der Ramboux-Kunstpreis steht seit Jahrzehnten nicht nur für eine nachhaltige Förderung der Kunstszene, sondern bietet interessierten Bürgern auch einen konzentrierten Querschnitt des aktuellen Kunstschaffens der Region. Auch in diesem Jahr präsentiert die Ausstellung eine große Bandbreite in Technik, Format und Aussage.

Aus dem Kreis der Bewerber hat die Jury acht Künstler nominiert, deren Werke in der Wettbewerbsausstellung gezeigt werden: Die Bildhauerin Laura Eckert, den Maler Christian Hoffmann, die Malerin Chikako Katoa, Martin Kleppe mit Installationen und Skulpturen, den Konzeptkünstler Laas Koehler, den Maler Alexander König, den Fotograf Daniel Schieben und die Malerin und Zeichnerin Nisrek Varhonja.

Verbunden ist der Preis mit einem Ankauf in Höhe von 6.000 Euro und einer Einzelausstellung im Stadtmuseum Simeonstift, die in diesem Jahr erstmals gleichzeitig mit der Wettbewerbsausstellung zu sehen ist. Die Bekanntgabe des diesjährigen Gewinners erfolgt bei der Ausstellungseröffnung am Sonntag, 9. Februar, um 11:30 Uhr im Stadtmuseum Simeonstift. Führungen durch beide Ausstellungen bietet die Kunsthistorikerin Dr. Christiane Häslein am 16. und 30. Februar jeweils um 11:30 Uhr an.

Jurymitglieder für den Ramboux-Preis 2014:
- Dr. Elisabeth Dühr, Direktorin Stadtmuseum Simeonstift Trier
- Prof. Jo Enzweiler, als auswärtiger Künstler
- Rainer Breuer, als Vertreter der Tuchfabrik Trier
- Dr. Gabriele Lohberg, Europäische Kunstakademie Trier
- Ernest Uthemann, Saarlandmuseum, als Vertreter des Kulturdezernenten

Josef Filipp Galerie | Impressum