David O’Kane in der Städtischen Galerie im Schloss Isny
»Die Schwarze Zunge«
6. Mai—29. Juli 2012 

01/02 «»
David O’Kane, »The Shivering Thaumatrope Disc«,
 2011
Radierung, Papierformat 70 x 53 cm, a.p. 1/6
David O’Kane, »The Shivering Thaumatrope Disc«,
 2011
Radierung, Papierformat 70 x 53 cm, a.p. 1/6

»Die Schwarze Zunge« Meisterklasse Neo Rauch und  
Vlado & Maria Ondrej Atelier für Radierung

In der Städtischen Galerie im Schoss Isny präsentiert vom 6. Mai bis 29. Juli 2012 die jüngste Generation Meisterschüler des Leipziger Künstlers Neo Rauch unter dem Titel »Die schwarze Zunge« Druckgraphiken, die in Zusammenarbeit mit dem »Ondrej Atelier für Radierung« entstanden sind. Seit 2009 geben Vlado und Maria Ondrej regelmäßig Grafikeditionen heraus. Diese beschäftigen sich mit zeitgenössischen künstlerischen Positionen, die der Technik des Tiefdrucks eine neue Wertigkeit zuweisen und die Grafik aus der Nische des »Ewig-Vervielfältigbaren« befreien wollen.

2011 wurden Sebastian Burger, Stefan Guggisberg, Marie Carolin Knoth, Mandy Kunze, David O´Kane, Titus Schade, Kistina Schuldt und Robert Seidel eingeladen, mit den mannigfaltigen Möglichkeiten der Radierung zu experimentieren. »Überaus spannend« ist der Prozess, so Maria Ondrej, wenn sich junge, experimentierfreudige Künstlerinnen und Künstler an eine alte Technik wagen. Als »oeuvre collective«, aber als Werk von Individualisten erkennbar, entstanden so 16 Druckgraphiken, die unter dem Titel »Die Schwarze Zunge – Radierungen Fünf« erschienen sind. Den Begleittext verfasste Neo Rauch, der auch nach seinem Abschied von der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst die Arbeit seiner Meisterschüler weiterhin betreut.
im uhrzeigersinn beim großen neuen bild (Set) 200 × 200 cm beginnend:   (Set) Öl-Acryl,Lwd., 200 × 200 cm, 2017  Grund Öl-Lwd., 50 × 40 cm, 2009 (faktor 25: 2.250,- netto)  (faktor 30: 2.700,- netto) Haltung 1 Öl-Acryl,Lwd., 50 × 40 cm, 2016 Haltung 2 Öl-Acryl,Lwd., 50 × 40 cm, 2015 Die Kunst der Fuge 1 Öl-Acryl,Lwd., 70 × 50 cm, 2016 3.000 3.600 Die Kunst der Fuge 2 Öl-Acryl,Lwd., 70 × 50 cm, 2016   den rest des uhrzeigersinns findest du im katalog. die preise wie besprochen. eine tendenz in richtung faktor 30 darf sich vorsichtig abzeichnen. es ist schon ein sprung, siehe oben.Die Eröffnung der Ausstellung findet am Samstag, den 5. Mai um 19.30 Uhr in der Städtischen Galerie im Schloss statt, die Künstlerinnen und Künstler sind anwesend. Für die musikalische Umrahmung sorgt Bernhard Klein [Tuba] aus Kißlegg.

Josef Filipp Galerie | Impressum